ENTLASTUNGSSTRASSE NORD

DAS DORFZENTRUM ENTLASTEN

UM WAS GEHT ES?

 

Seit mehreren Jahrzehnten spüren wir in Münsingen die enorme Verkehrsbelastung. Insbesondere die Ortsdurchfahrt, der Dorfkreisel und das Bahnhofquartier sind mit einer gewaltigen täglichen Verkehrsmenge von bis zu 20'000 Fahrzeugen pro Tag konfrontiert.

Darunter leiden:

 

  • die Bevölkerung von Münsingen,
  • die lokalen Gewerbebetriebe,
  • die lokalen Ortsbusse, welche den Fahrplan nicht mehr einhalten können und damit die Fahrgäste ihren Anschlusszug beim Bahnhof Münsingen verpassen,
  • sowie die Radfahrer und Fussgänger.

 

 

Endlich eine konkrete Lösung!

 

Das Überparteiliche Pro Komitee für eine Entlastungsstrasse Nord zeigt sich erfreut und unterstützt dieses Projekt vorbehaltlos, denn dieses ausgereifte und schlanke Strassenprojekt ist

 

  • technisch machbar und für Münsingen finanzierbar;
  • entflechtet den Verkehr nachweisbar und steigert so die Attraktivität im Ortszentrum und im Bahnhofquartier massiv;
  • nützt vor allem unserem eigenen Ortsbusnetz und wird damit die Attraktivität des ÖV insgesamt steigern;
  • erhöht die Sicherheit des Langsamverkehrs (Fussgänger und Radfahrer);
  • ist eine nachhaltige Lösung wovon auch künftige Generationen profitieren;
  • nützt insbesondere dem lokalen Gewerbe in Münsingen, im Aaretal und dem angrenzenden Emmental und bringt letztlich in Kombination mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt, dem Viertelstundenstakt der BLS und den Anschlussprojekten «Turbokreisel in Rubigen“ sowie dem «neuen Autobahnanschluss Rubigen“ eine optimierte Verteilung des Verkehrsvolumens.

Videosimulation Zustand 2030 mit ESN